75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

Forumsregeln
In diesem Forum dürfen nur registrierte & freigeschaltete Mitglieder schreiben. Um Schreibzugriff zu erhalten, registriere dich bitte (Link rechts oberhalb der Foren/Beiträge) & schick danach eine Mail mit deinem Namen, deinem Benutzernamen, deiner Telefonnummer & einer kurzen Vorstellung an Brigitte at urkostmitbrigitte.de

75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Brigitte Rondholz am Montag 30. Januar 2012, 13:55

Wusstet Ihr das? Und ich naives Hascherl dachte, es sollte alles BESSER werden!! :kotz:
Oder hatte es der liebe Horst schon gepostet und ich hatte es überlesen? :?

Fuck you - Tierquäler!

Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von DieBol am Montag 30. Januar 2012, 15:00

Habe in letzter Zeit sehr viel über dieses Thema geschrieben. Es ist immer wieder erschütternd zu hören und zu sehen, was mit den Tieren passiert. Einfach ekelhaft. Meine Freunde (Fleischesser) wollen über dieses Thema gar nicht reden; es könnte ja peinlich werden. Trotz allem stelle ich fest, dass in meinem Umfeld immer mehr Menschen anfangen, darüber nachzudenken und auch dementsprechend zu handeln. Mit vielen kleinen Schritten kommt man auch ans Ziel Das Thema darf nicht verschwiegen werden. :!: :!: :!:
Viele Grüße Dieter
Das Leben ist schwer genug - also lege keine neuen Gewichte dazu
DieBol
 
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 14:33
Wohnort: 73061 Ebersbach an der Fils

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von DieBol am Montag 30. Januar 2012, 15:02

Sorry muss nicht heißen: Habe über dieses Thema in letzter Zeit viel "geschrieben", sondern "gelesen" heißen.
LG Dieter :oops:
Das Leben ist schwer genug - also lege keine neuen Gewichte dazu
DieBol
 
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 14:33
Wohnort: 73061 Ebersbach an der Fils

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 30. Januar 2012, 15:34

Ja, das habe ich schon gepostet im Tierrechtsforum Kapitel "Schächtverbot ist längst überfällig."Aber ich denke, es ist prima, dass das in deinem Tagebuch nochmal erwähnt wird, damit man mal sieht dass Europa was die Tierrechte angeht auf dem Stand von Entwicklungsländern ist und dass wir uns gegen dieses zum himmelschreiende Unrecht gegen unsere liebenswerten, schützenswerten Mitgeschöpfe zur Wehr setzen sollten.In diesem Kontext muss ich Mahatma Gandhi erwähnen, der da meinte:"Der Fortschritt und die moralische Größe einer Nation kann daran gemessen werden, wie sie ihre Tiere behandelt."
In der Tat 75% aller Tiere innerhalb der EU werden betäubungslos geschlachtet, ergo geschächtet. Das ist eine große Schande!!Schlachten(besser gesagt Ermordungen von Tieren)/Tierausbeutungen generell sind AUCH archaisch, anachronistisch,grauenvoll und überflüssig wie ein Kropf.Das Schächten ist der Gipfel der Grausamkeit!!!
Hier ist nochmal der Link, den ich schon postete: http://www.animal-spirit.at/aktuell/ank ... g0112.html
Ich bleibe dennoch opptimistisch und hoffe, dass diese furchtbaren Tierquälereien mal ein Ende haben werden.
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 31. Januar 2012, 13:46

Hierzu noch ein tieftrauriger, wütend-machender Bericht von Eva-Hermann. Es ist wirklich nicht in Worte zu fassend tieftraurig/empörend. Hier sieht man keine grauenvollen Bilder, es ist nur ein Bericht: http://www.youtube.com/watch?v=FvUDEDOV8Vk
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 31. Januar 2012, 21:35

Allein bei uns in Deutschland bekommen jedes Jahr 500000 Schafe die Kehle bei vollem Bewußtsein durchschnitten,ergo sie werden geschächtet. Das ist einfach nur abgrundtief abartig,bestialisch,furchtbar,pervers und tieftraurig.Eine große Schande für unser angeblich sooo"zivilisiertes" Land: http://tierblut.blogspot.com/2011/06/ei ... ustem.html
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 1. Februar 2012, 13:16

Darum lasst uns alle hier unterschreiben: http://www.kampagnen-buendnis.de/index. ... &Itemid=12
Ich danke euch herzlich im Vorraus.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Solveig am Mittwoch 1. Februar 2012, 23:08

Danke, Brigitte und Horst, für die Info. Dass das hier bei uns passiert, war an mir vorbeigegangen.
Hab gleich unterschrieben.
LG
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 1. Februar 2012, 23:14

Vielen Dank, Solveig.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 2. Februar 2012, 20:10

Positive Nachricht; Tierschutz wurde in die Verfassung aufgenommen: http://www.animal-spirit.at/aktuell/ts_ ... sung2.html
Um effektiv Tierquälereien(wie etwa das grauenvolle Schächten) zu bekämpfen, ist es nämlich sinnvoll, dass der Tierschutz in die Verfassung aufgenommen wird.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Solveig am Donnerstag 2. Februar 2012, 23:36

Horst E hat geschrieben:Positive Nachricht; Tierschutz wurde in die Verfassung aufgenommen: http://www.animal-spirit.at/aktuell/ts_ ... sung2.html

In Deutschland ist der Tierschutz seit 2002 in der Verfassung und es hat wohl nicht viel gebracht.
http://www.peta.de/web/tierschutz_im.4520.html
Aber vielleicht bringt es ja in Österreich etwas.
LG
Solveig
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 2. Februar 2012, 23:53

Vielen Dank für die Info , solveig. Ich denke, es wird in Deutschland/Europa generell so wenig für den Tierschutz getan, weil mächtige Lobbygruppen das (noch) zu verhindern wissen, weil es um Profit geht. Und diese mächtigen Lobbygruppen eng mit der Politik verstrickt sind.
Ich bleibe dennoch opptimistisch.
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 3. Februar 2012, 00:27

Ich würde sagen, wenn man was verändern will zum Positiven, kann man es auch. Unsere Politiker sind viiel zu feige/lobbygruppenabhängig, um Verbesserungen im Tierschutz etc. herbeizuführen.In anderen Ländern ist z.B. das grauenvolle Schächten verboten, warum ist das NICHT in Deutschland möglich.
Vieles wird einfach bewußt ignoriert!!
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Freitag 3. Februar 2012, 18:37

Ein ganz exzellenter Bericht von Ingeborg Holst zum grauenvollen Schächten: http://www.kampagnen-buendnis.de/dokume ... 4chten.pdf
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Samstag 4. Februar 2012, 21:43

Hier könnt ihr in mehrern Petitionen für ein Verbot des anachronistischen,bestialischen Schächtens unterschreiben: http://www.petitionen24.com/petition_ge ... schaechten
Bitte unterschreibt zahlreich und informiert auch eure Familienmitglieder, Bekannte, Freunde.ich danke euch allen herzlich im Vorraus.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 6. Februar 2012, 00:26

Ich schließe mich dem wundervollen, sehr engagierten Dr. Plank an und bin fest davon überzeugt, dass es höchste Zeit ist, aus der EU auszutreten: http://eu-austritt.blogspot.com/p/eu-au ... rtner.html
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 6. Februar 2012, 00:27

Nun lasse ich mal Dr. Plank zu Wort kommen, ich schließe mich seinen äußerst klugen Ausführungen 100% an: "
ANIMAL SPIRIT unterstützt Volksbegehren zum Austritt aus der EU:
Wie die derzeitige Krise, u.a. rund um die gemeinsame EURO-Währung zeigt, wäre es für Österreich höchst an der Zeit, dieses "sinkende Schiff" namens EU endlich zu verlassen, solange noch Zeit dafür ist. Wir unterstützen das Volksbegehren zum einen aus den von den Initiatoren angeführten Gründen, und zum anderen auch speziell aus Tierschutzgründen:
Seit über 25 Jahren werden auf EU-Ebene Bestimmungen erlassen, die unter dem Begriff „Tierschutz“ eingeordnet werden. Diese dienten bislang jedoch lediglich dem einen Zweck, in ganz Europa möglichst gleiche Wettbewerbsbedingungen zu schaffen und den freien Handel mit Tieren und tierischen Produkten sicherzustellen. Denn die EU ist in ihrer Struktur eine reine Wirtschaftsorganisation und unterstützt praktisch nichts, was nicht den Interessen der internationalen Konzerne und der Profitmaximierung um jeden Preis dient. Deshalb beziehen sich die meisten „Tierschutz“-Regelungen auch auf die landwirtschaftliche Tierhaltung, Tiertransporte oder Tierversuche: Lebende Tiere werden wie Kartoffeln als „Agrarprodukte“ definiert – und bekanntlich auch so behandelt. Daher geht es in den EU-Richtlinien, die lediglich Mindestanforderungen vorschreiben, auch nicht um Tiere, sondern es geht v.a. darum, wie man den Züchtern und Händlern das Geschäft mit Tieren vereinfachen kann. Um „Tierschutz“ geht es lediglich insofern, als man - zur Verhinderung von Wettbewerbsverzerrungen innerhalb der EU - erreichen will, daß durch noch mehr Tierquälerei in einem Land – auf Kosten der Tiere - noch billiger produziert werden kann. Von wirklich tiergerechten Bedingungen sind diese Richtlinien meilenweit entfernt.
Ein Beispiel von vielen: Seit dem Amsterdamer Vertrag von 1997 (in Kraft getreten Mai 1999) werden Tiere offiziell zwar als „fühlende Mitgeschöpfe“ bezeichnet und das „Wohlergehen der Tiere muß in Landwirtschaft und Verkehr in vollem Umfang berücksichtigt werden“. Jedoch wurde dies noch immer nicht in den Zielen des EG-Vertrages festgeschrieben - und schon gar nicht im neuen „Reform“-Vertrag von Lissabon. Sogleich wurde nämlich eingeschränkt, daß die „Gepflogenheiten der Mitgliedsstaaten insbesondere in Bezug auf religiöse Riten, kulturelle Traditionen und das regionale Erbe“ zu berücksichtigen seien. Die größten und sinnlosesten Tierquälereien fallen damit gleich wieder durch den Rost: Spanische Stierkämpfe und "fiestas" (Stiere unter dem Gejohle von Tausenden Besoffenen durch enge Gassen getrieben, Hahnenkämpfe in Süd-Frankreich, das anachronistische Vogelfangen im oberösterreichischen Salzkammergut oder das betäubungslose Schächten der Juden und Moslems vor unserer Haustür, usw.). Somit hat sich leider seit diesen schönen Worten vor 13 Jahren in Amsterdam in der Realität für die Tiere rein gar nichts verbessert. Es gibt nach wie vor tagelange Horror-Transporte quer durch die EU, es gibt immer mehr - EU-geförderte - Monsterschlachthöfe, es gibt immer noch größere Monster-Tierfabriken und die jährlich ca. 12 Millionen in grausamen Versuchen sinnlos ermordeten Tiere nehmen nicht etwa - wie versprochen - ab, sondern es werden durch das von der EU verabschiedete REACH-Programm in den nächsten 10 Jahren noch weitere zig Millionen Tierversuche dazu kommen."

Dr. Franz-Joseph Plank
Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben

Animal Spirit
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Montag 6. Februar 2012, 20:39

Ein sehr trauriger, erschreckender Bericht: http://www.arbeitskreis-tierschutz.de/S ... ericht.htm
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von DieBol am Montag 6. Februar 2012, 21:32

Ich bin für 100%igen Tierschutz in jeder Weise. Aber dass ein Land deswegen aus der EU austreten sollte, kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Ich stelle mir vor, dass dann das nächste Land austritt, das nächste u.s.w. Wie dadurch ein wirksamer Tierschutz erreicht werden soll, ist mir nicht klar. Jedes Land innerhalb der EU kann die Tiere schützen, ohne aus der EU austreten zu müssen. Diesen Vorschlag finde ich einfach an der Sache vorbei gehandelt.
Viele Grüße Dieter
Das Leben ist schwer genug - also lege keine neuen Gewichte dazu
DieBol
 
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 14:33
Wohnort: 73061 Ebersbach an der Fils

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 9. Februar 2012, 18:57

Neue Petition, Tierschutz in die Verfassung: http://www.animal-spirit.at/aktuell/pet ... ssung.html
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 16. Februar 2012, 15:46

Hier sind nochmals Petitionen und positive Berichte und ein Buchtipp. Ich gehe aber nicht ganz konform, es müsste gar kein Fleisch heißen und nicht "weniger Fleisch ist angebracht." http://www.animal-spirit.at/aktuell/pepi_susi.html
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Samstag 18. Februar 2012, 16:30

Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Samstag 18. Februar 2012, 18:44

Alain de Peritti berichtet: http://www.youtube.com/watch?v=Dd1D2xX0q58
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Samstag 18. Februar 2012, 19:02

Ich zitiere den hochintelligenten Franzosen Alain de Peretti: Damit Fleisch für Muslime akzeptabel ist, wird der gesamte Hals bis auf die Wirbelsäule durchtrennt, das Tier blutet ohne Betäubung aus. Diese Praxis verbietet die EU-Richtlinie für Schlachthygiene rigoros, nur für das "rituelle Schlachten" gelten die Hygienevorschriften offenbar nicht: "Beim Ausbluten dürfen die Luftröhre und die Speiseröhre nicht verletzt werden", heißt es dort. Eine islamische Schlachtung durchtrennt sie vollständig.

Die Konsequenzen? Der Mageninhalt des geschlachteten Tieres fließt durch die Speiseröhre zurück und gerät in die anatomisch direkt angrenzende Luftröhre. Das gestresste Tier atmet unterdessen sehr stark weiter - der Todeskampf kann bis zu einer Viertelstunde lang andauern - und transportiert den Mageninhalt, der reich an Keimen aller Art ist, in die Lunge. Dort können die Krankheitserreger leicht ins Blut gelangen. Die Durchblutung wird im Todeskampf zudem noch angeregt, um alle wichtigen Organe mit Blut zu versorgen, somit verbreitet sich das verseuchte Blut überall im Körper. Abgesehen davon verursacht der Stress des Überlebenskampfes heftige Krämpfe, die dazu führen, dass das gesamte Schlachtareal durch Urin und Kot verunreinigt wird. Von Schlachthygiene kann also keine Rede sein.

Angesichts dieser Erkenntnisse ist die Tatsache noch schockierender, dass laut Schätzungen bereits 50Prozent des in Frankreich verzehrten Fleisches halal geschlachtet wurde: Die Zielgruppe dieser Schlachtung konsumiert nur bestimmte Fleischstücke, der Rest wird nicht weggeworfen, sondern regulär verkauft. Außerdem ist es für Schlachtbetriebe oftmals rentabler, sich nur einer Schlachtmethode (also der Halal-Schlachtung) zu bedienen. Es wird bewusst gegen das Prinzip der Gesundheitsvorsorge verstoßen, um eine irrationale, von wissenschaftlicher Betrachtung auf allen Ebenen unhaltbare religiöse Praxis zu ermöglichen.:"
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Samstag 18. Februar 2012, 19:17

Laßt uns ALLE hier unterschreiben: http://wolodja.blog.de/2011/07/20/petit ... -11500051/
Vielen Dank im Vorraus.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Dienstag 21. Februar 2012, 13:12

Unglaublich empörend: Spanien: Regierung bezahlt Moslems vollautomatische Ritual-Schlachtmaschinen

Spanien zählt - wie Griechenland und Portugal - zu den bankrottesten EU-Staaten. Nun wurde bekannt, dass die spanische Regierung mit Steuergeldern den im Lande lebenden Moslems islamische Ritual-Schlachtautomaten finanziert, in denen die Tiere bei vollem Bewusstsein mit dem Kopf in Richtung Mekka ausgerichtet fixiert werden, damit ihnen auch nicht fachkundige Mohammedaner langsam die Kehle durchschneiden und sie qualvoll ausbluten lassen können. Allein auf der Insel Gran Canaria leben inzwischen 20.000 Mohammedaner - allein sie haben 250.000 Euro Steuergelder für eine "Halal-Schlachtmaschine" bekommen. Nicht-Mohammedaner bekommen solche öffentlichen Zuwendungen übrigens nicht... (Quelle: La Provincia März 2010).
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 14:28

Frau Fischer muss nun total wahnsinnig geworden sein(falls sie es NICHT schon vorher war), nun propagiert sie auch noch das grauenvolle Schächten(hat wohl mit ihrer pseudochristlichen Sekte zu tun, der sie zum Opfer fiel). Ich zitiere, davon kriegt man geistiges Sodbrennen: "8.Es ist heute immer noch möglich, Fleisch von Freilandtieren zu kaufen, das auf koschere Weise geschlachtet wurde. Abgesehen von der Bedrohung durch verschmutzte Gewässer ist Fisch eine ausgezeichnete Quelle für tierisches Eiweiß und essentielle Fettsäuren. In vielen asiatischen Dörfern werden Rinder, Ziegen, Hühner und Enten immer noch auf traditionelle Weise gehalten und geschlachtet und bei besonderen Gelegenheiten gegessen. "
Und sind nun asiatische Dörfer unsere Vorbilder? Übrigens Angelika Fischer auch "reines" Fleisch(Rind, Kalb,Schaf, Ziege,Wild ,Geflügel) ist nicht gesundheitsförderlich, keinesfalls besser als Schweinefleisch und ihr"koscher" Schächtfleisch(von reinen Tieren) ist besonders reichlich kontaminiert an Keimen und vor allen an Streßhormonen.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 17:21

Das hier(Vorsicht eckelhaft) http://rohkost.info/2012/02/22/alles-ro ... chfresser/ sollte man mal ruhig stehen lassen, als abschreckendes,warnendes Beispiel, zu welchen abartigen, seelischen, geistigen(später wohl auch körperlichen) Problemen/Schäden es kommen kann, wenn man der InSTINKTolehre aufsitzt.
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 18:13

Selbstverständlich las ich den gesamten GGK, daher weiß ich auch, dass Ameisen für ihn zur Urkost dazu gehören, für mich aber definitiv NICHT und auch nicht für Brigitte. Da lobe ich mir wieder Brigittes klare Konsequenz. Wir Menschen sind auch keine Insektenfresser, oder haben wir spitze Nasen und Tasthaare.:) Wir sollten mal in den Spiegel schauen, sehen wir aus wie Maulwürfe, Spitzmäuse, oder Igel? wohl kaum.
Diese Ernährungsform ist keine Privatsache mehr, sondern ist gemeingefährliche Propaganda für eine sehr gesundheitsgefährdende Ernährung, wieviele InSTINKTos haben Würmer.(jetzt mal ganz von der gesundheitlichen Schiene aus betrachtet).Zusätzlich ist diese InSTINKToernährung keine Privatsache, weil unschuldige, liebenswerte Mitgeschöpfe daran glauben müssen. Darüberhinaus propagiert frau Fischer gar Schächtungen(koschere Schlachtungen), da ist meine Toleranz verständlicherweise zu Ende. Wer für alles offen ist(tolerant), ist irgendwann nicht mehr ganz dicht.
Die San leben in einer kargen Wüstenlandschaft, kein Vergleich zu uns Wohlstandsbürgern. Das ist absolute Notnahrung.
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 18:18

Darüberhinaus kann man den Verzehr von rohem Fleisch nicht mit dem Verzehr von frischen Wildpflanzen vergleichen.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 20:17

Volle Zustimmung, Insekten sind auch Tiere, welche leben wollen.Ich kritisierte die Dame massiv, da sie laufend für Tierleidprodukte plädiert ungehörig die vegane Rohkost als dämonisch rügte. Nun plädiert sie noch(wohl aus religiösen Gründen) für eine koschere Schlachtung, sprich Schächtung(was das bedeutet ist jedem klar, das istder Höhepunkt der Tierquälerei). Mit freundlicher Aufklärung kommt man bei diesen Leuten auch nicht weiter.
Ich kann dir keine Zahl nennen, wieviele Instinktos/as nun verwurmt sind, aber es dürften sehr viele sein. Das ist bekannt. Meist infizieren sie sich über rohes Schweine, Lamm und Rindfleisch, sowie rohen Fisch.
Klar, ist die Kalahari Wüste eine recht menschenfeindliche, kahle Gegend. Kein Lebensraum für den Menschen. Ihr ganz normales Essen ist Notnahrung. Denn wer würde denn bitte eine vollreife,herrliche Biofruchtplatte mit Wildpflanzen(von Brigitte) gegen nestwarme, junge Küken eintauschen? Klar,eine Katze, aber kein normal denkender und fühlender Mensch!! San essen auch(wenige) Früchte, Wildpflanzen, und Knollen in dieser kargen Landschaft, anders geht es ja auch nicht. Wenn Menschen nur Fleisch essen, bekommen sie nach paar Wochen einen Ileus und sterben kläglich.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 22:04

Nein, ich glaube sie können sich die Nahrung nicht pingelig aussuchen. Sie können nicht so vielfältig ihre Nahrung aussuchen, wie wir!!
Ganz offen und ehrlich, dieser Text ist zu sozialromantisch, ich glaube die San müssen vielmehr arbeiten, als nur 4 Stunden.Das ist eine Idealisierung. Ihr Lebensraum ist definitiv NICHT das Paradies.
Unser Lebensraum ist auch die Natur, heute gezwungener Weise die Stadt etc, das ist die Realität.
Doch, die Empirie hat es nunmal bewiesen, viele Instinktos/as haben Würmer. Viele magern auch ab, trotz viel Kost, das schließt meist auf eine Wurmerkrankung.
Ich bin auch nicht der Nabel der Welt, Übereinstimmung. Wer sagt denn bitte, dass ich ihnen etwas vorschreibe? Ich schreibe ihnen nicht vor, ich stelle nur fest. Dass hat nichts mit arrogant zu tun, ihr Lebensraum ist kein Lebensraum für Menschen, das hat nichts mit Arroganz zu tun, sondern mit der Realität.Gleiches gilt für die Eiswüsten, oder ist das auch Lebensraum für Menschen? Wir/ich überheben uns definitiv NICHT über indigene Völker. Das haben wir NIE getan.
Kannst Du mir ein Beispiel liefern, in Hinblick auf deinen letzten Satz?
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 22:12

Nachtrag; ich finde es sehr traurig, dass deine Kinder von Erwachsenen diffamiert/gehänselt werden, nur weil sie ungewaschene Brombeeren aßen. Was sagten diese unwissenden Erwachsenen deinen Kindern?
In diesem Falle gilt, stärke den Rücken deiner Kinder/gib ihnen viiel Liebe und bringe ihnen bei, solch unwissenden Erwachsenen auch mal eine schlagfertige Antwort zu geben.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Solveig am Mittwoch 22. Februar 2012, 22:14

roheAnne hat geschrieben:Vier Stunden Arbeit! Der Rest wird mit sozialer Interaktion verbracht. Na wenn das (trotz sicherlich harter, körperlicher Arbeit) nicht ein Paradies ist, im Gegensatz zu uns, die täglich 8,9 Stunden getrennt von der Familie in Büros schaffen müssen.

Ist zwar ein anderes Thema - aber mein erster Gedanke: Die meisten Frauen dort werden schon im Kindesalter beschnitten und verbringen den Rest des Lebens mit Schmerzen aufgrund ständiger Entzündungen usw....
darauf hätte ich keine Lust...
Solveig
 
Beiträge: 302
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2010, 22:43

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 22:36

Liebe solveig, diese indigene Volksgruppe der San führt keine weibliche Beschneidung durch, da bin ich mir ziemlich sicher, aber dennoch ist das Leben der San-Frauen(und Männer) sehr hart/entbehrungsreich.(Im Prinzip hast Du also völlig recht). Mit dieser Feststellung erhebe ich mich keinesfalls über die San, im Gegenteil. Ich machte/mache und werde den San auch keine Vorwürfe machen, ich stelle nur fest. Man muss auch die Geschichte der San kennen, um das alles zu verstehen. Die San leben ja NICHT freiwillig in dieser recht menschenfeindlichen Gegend/der Kalahari Wüste. die San flohen vor anderen Stämmen/und Weißen in die lebensfeindliche Kalahari-Wüste, um der Sklaverei/der Ausbeutung/der Ermordung zu entkommen.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 23:18

Ja, in dieser Hinsicht unterscheiden sich die Ansichten. Aber man darf nirgenwo seinen wachen Verstand ausschalten. Mein Verstand und meine Intuitionkommen zu dem Ergebnis, das in Bezug auf Ameisenverzehr Brigitte wieder mal 100% richtig liegt und NICHT Franz Konz.
Das ist in der heutigen Zeit in unserer Zeit das Dorf, Die Klein-oder Großstadt. Ganz früher war es wohl eher die Feuchtsavanne mit Fruchtbäumen(kann mich aber darauf nicht festlegen). Eis-und Sandwüsten sind es aber definitiv nicht.
Doch, man muss der Wahrheit ins Gesicht sehen, viele Instinkos/as haben nunmal Würmer. Außerdem ist auch"reines" Fleisch von Bio-Demetertieren ungesund für uns Menschen, denn es enthält Arachidonsäure, Fäulnisbakterien, Purine evoziert Azidose und enthält Streßhormone(allenvoran Akkordschlachtungs-Schächtfleisch; letzteres propagiert nun sogar Frau Fischer).
Da würde ich mal an deiner Stelle mit dieser unwissenden Kindergärtnerin reden und wie gesagt können deine klugen Kinder(welche mehr wissen, als besagte Erzieherin), auf eine schöne/anständige Art und Weise der unwissenden Erzieherin widersprechen.Falls du zugegen bist, kannst Du ja selbiges der Erzieherin sagen.
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 23:21

Sie essen eben aber für den Menschen die falsche Kost, denn Fleisch ist keine Menschennahrung, auch wenn es noch so "natürlich" ist. Das ist ein Trugschluss.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Mittwoch 22. Februar 2012, 23:30

als die san Höhlenzeichnungen machten, war die Kalahari noch keine Wüste, sondern wohl eher eine Feuchtsavanne mit Fruchtbäumen.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von DieBol am Donnerstag 23. Februar 2012, 11:41

Liebe roheAnne, lieber Horst,

macht euch bitte mal Gedanken darüber, wie das Thema in diesem Thread lautet. Ich frage mich immer wieder, was soll es denn interessieren, was Menschen vor 1000-den von Jahren gegessen haben und wie sie gelebt haben, um es dann auch so zu machen.
Wir leben im 21. Jahrhundert und müssen versuchen, die Roh- und Urkost so gut wie irgend möglich zu praktizieren und zwar im HIER und JETZT.
Viele liebe Grüße Dieter
Das Leben ist schwer genug - also lege keine neuen Gewichte dazu
DieBol
 
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 14:33
Wohnort: 73061 Ebersbach an der Fils

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 13:00

Lieber Dieter,
Du sprichst mir aus der Seele. Es interessiert keinen, was vor 1000-den Jahren war. Seit 1000-den von Jahren werden Kriege geführt, Frauen vergewaltigt, Mädchen beschnitten, Tiere ermordet, Drogen etc., etc. genommen.Eine Sache wird dadurch nicht besser, nur weil sie seit 10000-den von Jahren praktiziert wird.
Auch stimme ich deinen letzten Satz völlig zu, wir leben im 21 Jahrhundert und da brauchen wir keine Tierleidprodukte zu verzehren, dass ist Anachronismus, allenvoran der Gipfel der Grausamkeit, das Schächten ist überlüssig wie ein Kropf(um auf das Thema zurück zu kommen)
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 13:38

Hier eine wichtige, wertvolle Petition für ein Schächtverbot: https://www.dialog-ueber-deutschland.de ... deaId=2400
Am Besten wäre natürlich ein Verbot jeglicher Tierausbeutung und ermordung.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 13:49

Auch diese sehr guten Petitionen für ein Schächtverbot sollten wir unterstützen: http://www.petitionen24.com/petition_ge ... schaechten
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Brigitte Rondholz am Donnerstag 23. Februar 2012, 14:46

Horst E hat geschrieben:Lieber Dieter,
Du sprichst mir aus der Seele. Es interessiert keinen, was vor 1000-den Jahren war. Seit 1000-den von Jahren werden Kriege geführt, Frauen vergewaltigt, Mädchen beschnitten, Tiere ermordet, Drogen etc., etc. genommen.Eine Sache wird dadurch nicht besser, nur weil sie seit 10000-den von Jahren praktiziert wird.
Auch stimme ich deinen letzten Satz völlig zu, wir leben im 21 Jahrhundert und da brauchen wir keine Tierleidprodukte zu verzehren, dass ist Anachronismus, allenvoran der Gipfel der Grausamkeit, das Schächten ist überlüssig wie ein Kropf(um auf das Thema zurück zu kommen)
LG

So ist es, abesehen davon, dass die roheAnne lieber mal ihr Herz sprechen lassen sollte, als krampfhaft ihre Gehirnwindungen zu bemühen, um den Mord an unseren Tiergeschwistern irgendwie zu rechtfertigen. :kotz:
Und die Rechtfertigungen mit der Bibel sind auch zum Erbrechen

PEACE für ALLE Lebewesen! :knuddel:
Beste Grüße - Deine Brigitte
Warum vegan? Hier findest Du die Gründe! MENSCH- mach die Augen auf!

Die Naturköstler - der Blog oder Mail an:
Brigitterondholz@t-online.de
Benutzeravatar
Brigitte Rondholz
Administrator
 
Beiträge: 3204
Registriert: Sonntag 18. Mai 2008, 23:03

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 14:53

Genau so ist es, liebe Brigitte.Mit der Bibel kann man alles rechtfertigen, sogar Steinigungen,sonstige Grausamkeiten.(altes Testament) Aber wir haben ja unseren klaren Verstand und unser fühlendes Herz, welche uns sagen, was man vergessen kann und was sehr sinnvoll ist.
Genau, Mord an unseren Tiergeschwistern ist durch nichts zu rechtfertigen!!
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 15:10

Diese Bibelzitate sind mir um einiges sinnvoller und sympathischer: http://webcache.googleusercontent.com/s ... us&ct=clnk
Diese Zitate ignorieren sie(Frau Fischer und besagtes Paar).
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 15:24

Oh, entschuldige liebe Brigitte, ich sehe gerade Du bist mir zuvor gekommen. Unabhängig von dir, habe ich diesselbe Seite mit positiveren Bibelzitaten hier verlinkt.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von DieBol am Donnerstag 23. Februar 2012, 16:54

Lieber Horst,
ich habe das Gefühl von dir in eine Ecke gestellt zu werden, in die ich absolut nicht hingehöre. Du unterstellst mir, dass ich nicht für Tierschutz und Menschenrechte bin. Schade. Du hast mir geantwortet, doch ich meine, nicht auf meine Einlassungen. In Zukunft werde ich mir gründlich überlegen, zu welchem Thema ich im Forum Stellung nehme. Ich habe den Eindruck, das jeder, der nur annähernd einen Schritt zur Seite weicht, sofort niedergemacht wird. Lasse mich aber nicht unterkriegen.
Viele urköstliche Grüße Dieter
Das Leben ist schwer genug - also lege keine neuen Gewichte dazu
DieBol
 
Beiträge: 29
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2011, 14:33
Wohnort: 73061 Ebersbach an der Fils

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 17:46

Lieber Dieter,
Du leidest leider unter Wahrnehmungsstörungen(aus welchen Gründen auch immer) ,zu keiner Zeit habe ich behauptet, dass Du NICHT für Tierschutz und Menschenrechrechte bist, vielmehr unterstützte ich deine These. Weshalb du mir nun diese Unwahrheiten unterstellst ist mir schleierlhaft, falls Du des Lesens NICHT richtig mächtig bist, so ist das nicht mein Problem, sondern dein Problem.
Vielmehr wurde mir hier unterstellt, dass ich indigene Völker diffamiere/mich über sie erhebe, was ich definitiv nie tat.Man gebe mir nur einen Beweis für selbiges und ich werde mich hier öffentlich entschuldigen. Aber es gibt 0 Beweise, daher gibt es auch keine Entschuldigung von mir.
Statt lieber Horst würdest Du besser"liebe roheAnne" schreiben, dann würde dein anklagender Text Sinn ergeben.
Lasse dich nicht unterkriegen Dieter, bzw. lasse die Finger weg von Alkohol ,sonstigen Drogen(das ist nicht urköstlich)
LG
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 19:53

Liebe rohe Anne,
Natürlich muss man das auslassen, es ist eben keine Privatsache, was wir essen. Aus moralischen Gründen sollten wir keine rohen Demeter-und Biotierleidprodukte essen, aber auch aus gesundheitlichen!! Deiner Aussage entnehme ich, dass Du rohes (Demeter/Bio)Fleisch für moralisch bedenklich hälst, nicht aber gesundheitlich.Folglich hälst Du rohes Demeterfleisch für gesund? Ja, oder nein.
Diese Leute wie Angelika Fischer Inger machen massiv Propaganda für ihre Leichenkost und bezeichnen völlig irr und wirr vegane Rohkost als satanisch/dämonisch, was soll man dazu noch sagen?! Toleranz aufbringen und sagen macht weiter so, denn wir sind ach so weltoffen/tolerant. Für was sollen wir noch offen sein? Ewa für das grauenvolle Schächten?
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Re: 75 % der Tiere in der EU werden ohne Betäubung getötet

von Horst E am Donnerstag 23. Februar 2012, 20:00

Merke dir folgenden klugen Spruch:"Wer für alles offen ist, ist irgendwann nicht mehr ganz dicht." Dieser Spruch birgt große Weisheit.
Horst E
 
Beiträge: 4120
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 14:45

Nächste

Zurück zu Tierrechte